April 17, 2017

Über den Hohen Bogen

Der Weg zum Hohen Bogen führt uns zunächst durch die Ortschaften Engelshütt und Buchetbühl, weiter zum Tanneneck. Wir fahren auf der Zollstraße Richtung Neurittsteig und verlassen diese, um auf Waldwegen und wenig befahrenen Straßen nach Mais und Neukirchen b. Hl. Blut zu kommen. Ab dem Wallfahrtsort führt uns zunächst eine Teerstraße und dann eine Schotterweg zur Talstation Hoherbogen. Auf einem Forstweg bewältigen wir nun die nächsten 250 hm bevor man die Forstdiensthütte erreicht. Bei einem Abstecher zum Sender des Bayerischen Rundfunks auf dem Burgstall (976m), werden wir mit einem herrlichen Ausblick auf die Further Senke und den Drachensee, der 2009 als staatlicher Hochwasserspeicher angelegt wurde, belohnt.

Zurück an der Forstdiensthütte schlängelt, sich die Strecke im ersten Teil auf Asphalt im zweiten Teil auf einem gut befestigtem Schotterweg zum Berggasthof Schönblick. Wie bei jeder unserer Touren über den Hohen Bogen ist auch diesmal wieder die Terrasse mit herrlichem Ausblick auf Neukirchen bei Hl. Blut und dessen Umland bis hin zum Großen und Kleinen Osser, die erste Wahl für unsere Rast. Der Berggasthof Schönblick ist Treffpunkt von Wanderern, Mountainbikern oder Skitourengehern, egal ob Einheimische oder Urlaubsgäste.

Auf dem flotten Trail bergab, den wir auch schon bei unserer Tour “ Der liegende Hirsch“ gewählt haben, gelangen wir hinunter zur Höllhöhe. Anschließend folgen wir bergauf dem Wanderweg nach Kolmstein und fahren über den mittlerweilen neu aufgeschotterten Kreuzweg hinunter nach Haibühl. Über Frahels lassen wir die Tour entspannt ausklingen und gelangen zurück zum Ausgangspunkt der meisten unserer Touren, dem Lamer Marktplatz.